Aktuelles und Termine

Unser Mietmaschinenkatalog

Weitere Informationen unter der Rubrik Landwirtschaft

Zur anstehenden Bodenbearbeitung steht Ihnen unsere moderne und leistungsstarke Technik zur Verfügung:

  • Mietschlepper Fendt und MF mit 180 PS, Mietschlepper Fendt mit 240 PS
  • 4 Seitenmulchgeräte Votex 1,5m AB zur Feldrandpflege
  • 2 Großflächenmulchgeräte 6,20 m
  • Leichtgrubber Agrisem 6m
  • Flachgrubber Kuhn 5m Gänsefußschare
  • Flachgrubber Agrifarm 5m
  • Flachgrubber Güttler 6m
  • Kurzscheibenegge Pöttinger 3m und 5m
  • 2 Kurzscheibeneggen Lemken Rubin 9 - 3m
  • 2 Scheibeneggen Lemnken Rubin 10 – 3m
  • Messerwalze Kinzinger 6m
  • 2 Grubber Horsch 3m
  • Grubber Pöttinger 3m
  • Kuhn Volldrehpflug 4-Schar und 5-Schar
  • Maschio Volldrehpflug 4-Schar
  • Miststreuer Kirchner 8 to
  • Breitstreuer Annaburger 23 to
  • Güllefass BSA 15,5 m³, 15m Schleppschlauch
  • Güllefass BSA 18,5 m³, Schwanenhals oder Duo-Möscha

Gülleverteilgemeinschaft Hohenlohe-Tauber GbR
Gülleausbringung im Sommer nach der Ernte
Bodennahe, schlagkräftige und umweltgerechte Ausbringung mit dem Holmer-Gülletrac.
Mit Hundegang und Breitreifen wird der Bodendruck minimiert, was gerade dieses Jahr wichtig ist. Als Anbaugeräte stehen ein Schleppschlauchverteiler mit 15m, ein Schlitzgerät mit 12m und ein Scheibengrubber (Zunidrill) mit 8,30m zur Verfügung. Mit dem Zunidrill
sparen Sie sich die anschließende Einarbeitung. Wir bieten die Gülle-Ausbringung als komplette Dienstleistung an, d.h. wir bringen die Pumpstation sowie die Zubring LKW mit und bringen die Gülle für Sie aus. Weiter besteht die Möglichkeit, mit unserem Zubringfass und Ihrem Schlepper mitzufahren oder mit eigenem Schlepper und Fässern mitzufahren.

NEU im Mietpark:

 

Arbeitsbühne Europelift TM 13 T

 

Anhängung an PKW-Arbeitsbühne, Anhängelast 1634 kg, Traglast Arbeitskorb max. 220 kg, hydr. Rangierbetrieb, Betrieb über 230V Stromnetz aus der Steckdose oder mit ausgebautem Stromaggregat, 7m seitliche Reichweite (9m bei max. 100kg im Korb), 11m Plattformhöhe, 13m Arbeitshöhe, Drehbereich 365°, Korbdrehbereich 2x45°

 

85.- Euro/ halber Tag

160.- Euro/ganzer Tag

zzgl. MwSt.

Flachgrubber Kuhn Prolander 500 R

-5m AB

-33 S-Blattfederzinken, 5-balkig

-Gänsefußschare

-T-Ringwalze 600 mm

-hydr. Tiefeneinstellung

 

15,- €/ha zzgl. MwSt.

Seitenmulcher Votex

-1,50m AB

-hydr. Seitenverschub

-Mulchen von Böschungen bis 90°

-Mulchen von Gräben bis 60°

-Häckselplatte

 

18,- €/Std. zzgl. MwSt.

 

Ideal zur Pflege von Feld- und Wegrändern, unter Bäumen und Gräben.

Einfache Reduktion von Unkrautsamenpotential durch Feldrandhygiene.

Herbstreisen 2021 ins Salzburger Land

Seen & Berge in Bayern und Österreich

08.10. bis 11.10.2021 - ausgebucht -

 

Freuen Sie sich auf vier gemütliche Tage im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet. Am Anreisetag geht es zunächst zum wunderschönen Tegernsee und Sie genießen herrliche Ausblicke von der Wallberg-Panoramastraße und kehren in der Wallbergmoosalm ein. Im Hotel Laschenskyhof werden Sie am Abend erwartet. Das familiengeführte Haus bietet neben einer Saunalandschaft mit Dampfbad auch einen Badeteich sowie einen Innen- und Außenpool.

Die Landwirtschaft im Salzburger Seenland steht am zweiten Tag auf dem Reiseprogramm. Neben dem Besuch eines Hofs mit klassischer Grünlandwirtschaft, Ackerbau und Rinderhaltung mit der Verkostung der hofeigenen Produkte erhalten Sie nur wenige Kilometer weiter einen Einblick in die Herstellung von Maschinen zur Heutrocknung.

Entspannt begeben Sie sich am dritten Tag zusammen mit Ihrem kompetenten Reiseleiter auf die Seenrundfahrt durch das berühmte Salzkammergut. Bei einem Stopp in St. Wolfgang am Wolfgangsee und einer Stadtführung in der Mozartstadt Salzburg bleibt Ihnen auch Zeit für eigene Erkundungen.

Die Seilbahn bringt Sie am vierten Tag bequem zur Bergstation auf der Kampenwand, von wo aus Sie eine leichte Wanderung mit einer Bäuerin zur gemütlichen Einkehr in eine  Alm führt. Nach der Rückfahrt ins Tal bringt Sie Ihr Busfahrer wieder nach Hause.

Gekommen um zu bleiben

Der Werkstatttruck der Maschinenringe ist für die Winzer im Ahrtal „ein Segen“: Der kostenlose Reparaturservice unterstützt die Weinbauern in den Flutgebieten schnell und unbürokratisch. Die Arbeit wird den Helfern noch lange nicht ausgehen.

Knapp sechs Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal läuft die Hilfe der Maschinenringe für Betroffene in der Region auf Hochtouren. Mit einem speziellen Werkstatttruck unterstützen die Ringe in Bad Neuenahr betroffene Winzer und Landwirte dabei, beschädigte Maschinen schnell und kostenlos instand zu setzen. Rund 300 beschädigte Geräte – vom Akkuschrauber bis zur Weinbergraupe – haben die Mitarbeiter und zahlreiche freiwillige Helfer auf dem Hof des Weinguts Burggarten im Ortsteil Heppingen bereits wieder zum Laufen gebracht. Die Kosten für Mensch und Material finanzieren die Maschinenringe aus den Spenden, die seit Wochen auf dem MR-Fluthilfe-Konto des Bundesverbands der Maschinenringe eingehen.

Hochwasserhilfe in Deutschland

Leider haben die starken Regenfälle in den vergangenen Tagen in einigen Regionen schlimmes angerichtet.

Der Bundesverband der Maschinenringe in Neuburg hat mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz und den betroffenen Maschinenringen gesprochen.

Die Maschinenringe und Landwirte haben dort während der letzten Tage einen hervorragenden Job gemacht. Leider wird darüber in den Medien viel zu wenig berichtet.

In den betroffenen Regionen ist die Lage soweit unter Kontrolle.

Eine akute Not an Futtermitteln zeichnet sich nicht ab. Kurzfristige Engpässe konnten direkt zwischen den Landwirten behoben werden. Futterlieferungen in die betroffenen Regionen sind deshalb zur Zeit nicht notwendig.

Inserate auf der Futtermittelbörse

Wenn Futtermittel zur Verfügung stehen, diese bitte auf der Plattform unter https://www.maschinenring.de/hochwasser  einstellen. Falls es im Laufe der nächsten Wochen doch Bedarf bei Landwirten gibt, können sie sich über die Plattform dann entsprechend versorgen. Die Anzahl der Inserate steigt derzeit und es finden darüber Vermittlungen statt.

 

Der Bundesverband der Maschinenringe hat ein Spendenkonto organisiert

Wer den betroffenen Landwirten finanziell zur Seite stehen möchte, kann dies über folgende Bankverbindung machen:

 

Stiftung BHD-Maschinenring Land „Fluthilfe Maschinenring“

IBAN: DE25 3702 0500 0001 3474 00

BIC: BFSWDE33XXX

 

Durch die Gemeinnützigkeit der Stiftung können wir Spendenquittungen ausstellen. Das Geld wird in enger Absprache mit den Maschinenringen vor Ort an geschädigte Landwirte ausgezahlt.

ONLINE-Versand von Rechnungen

 

Aufgrund von steigenden Portokosten beim Versand von Rechnungen wollen wir in einem überschaubarem Zeitraum unsere Rechnungen online verschicken.

Dazu benötigen wir Ihre Kontaktdaten, d. h. Ihre Mailadresse sowie Ihre Einwilligung. Bitte senden Sie uns einfach eine Mail, damit wir Ihre Adresse in unsere Kontaktdaten aufnehmen können.

Für Ihre Mitarbeit vorab herzlichen Dank.

Sommerangebote gesucht!

Land – Leben – Leute, das Projekt für Öffentlichkeitsarbeit der Maschinenringe Blaufelden, Crailsheim, Hohenlohe, Östlicher Tauberkreis, Rems-Murr-Neckar-Enz, Schwäbisch Hall und Unterland, hat mittlerweile Fahrt aufgenommen. Auf unserer Website und auch auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen wir regelmäßig aktuelle Inhalte. Darunter sind kritische Themen wie das Insektenschutzgesetz, aber auch eine Übersicht, wo es heimische Produkte direkt ab Hof oder SB-Automat zu kaufen gibt.

Die tollen landwirtschaftlichen Angebote der Region wollen wir um saisonale Produkte ergänzen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung!

Die Grillsaison ist trotz regnerischem Wetter in vollem Gange. Am besten schmeckt es natürlich, wenn ein Stück Fleisch oder Grillkäse aus der Region auf den Rost kommt. Wenn Sie passende Produkte anbieten, genügt ein kurzer Anruf bei unserer Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anja Kohr. Sie nimmt Ihr Angebot auf die Land-Leben-Leute-Website auf.

Es fehlt noch Dekoration fürs Grillfest oder für die eigene Wohnung? Gut, dass es an vielen Stellen in der Region Blumen zum Selbstschneiden ab Feld gibt! Auch dieses Angebot wollen wir mit einer interaktiven Karte auf unserer Website vorstellen. Hierfür genügt ebenfalls ein kurzer Anruf.

Auch für weitere Anregungen und Themenvorschläge steht Ihnen unsere Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anja Kohr jederzeit gerne unter 07904/9413607 oder anja.kohr@mbr-sha.de zur Verfügung.

Wir freuen uns über möglichst viele Rückmeldungen!

Jahreshauptversammlung 2019+2020

des MR Östlicher Tauberkreis

Der Maschinenring Östlicher Tauberkreis ist nicht nur eine wichtige Selbsthilfeorganisation der landwirtschaftlichen Familien, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber mit 128 Mitarbeitenden und unentbehrlich für den Erhalt und Pflege des ökologisch und touristisch bedeutsamen Lieblichen Taubertals. Dies wurde auf der Jahreshauptversammlung in Laudenbach anschaulich dem wegen Corona reduzierten Publikum vorgestellt. Auch wegen der Pandemie wurde aus der geplanten 46.ten Versammlung die 45.te, weil zwei Jahre zusammengefasst werden mussten.

Die ausufernde Reglementierung und die vielen Aufreger für die Landwirte wie Green Deal, Reduktionsvorgaben bei Düngung und Pflanzenschutz nannte Vorstand Reinhard Friedrich in seiner Begrüßung. „Es ist frustrierend um seine Existenz zu kämpfen, denn die Ferkelerzeuger leiden unter Preisdruck und die Tierhalter müssen hohe Kosten für die Modernisierung ihrer Ställe stemmen, alles kostet Geld und dies wird vom Verbraucher nicht ausreichend honoriert. Dazu kommt das Megathema Klimaschutz“ unterstrich der Vorsitzende. Geschäftsführer Reiner Müller musste erstmals von einem Rückgang der Zahl der Mitglieder berichten, denn der Strukturwandel in der Landwirtschaft führt zu weniger Neuzugängen. Zum Jahresende 2020 waren es dennoch stolze 806 Mitglieder. Die Kassenberichte der Jahre 2019 und 2020 wurden anstandslos geprüft und auch die beiden Geschäftsberichte positiv verabschiedet.

So konnte Norbert Beck als stellvertretender Bürgermeister bei den anwesenden Mitgliedern eine einstimmige Entlastung von Geschäftsführung, Vorstand und Beirat vermelden. Beck war in dreifacher Funktion als Mitglied, Kunde und Amtsvertreter anwesend. „Wenn Not am Mann ist, dann kann man anrufen und erhält beste Hilfe. Der Maschinenring wird angesichts des steigenden Kostendrucks und der ausufernden gesetzlichen Vorgaben immer wichtiger“ betonte Beck.

Auch die Wahlen für Vorstand und Beirat gingen flott über die Bühne, denn der bisherige Vorstand mit Reinhard Friedrich und seinen Stellvertretern Christian Stattelmann und Bernd Henn und die Beiräte Werner Marquardt, Thomas Lehr und Andreas Herz wurden in ihrem Amt einstimmig bestätigt und können drei weitere erfolgreiche Jahre ansteuern. Um bei einer weiteren , und hoffentlich nicht eintretenden Pandemie rechtlich sicher zu sein, wurde die Satzung so verändert, dass die Mitgliederversammlung real oder virtuell erfolgen kann. 

Der Ring könnte leicht mehr als 37 Mitarbeiter/innen sozialversicherungspflichtig anstellen, neben den 91 nebenberuflichen Beschäftigten, jedoch es fehlt an Nachwuchs bei den Betriebshelfern. Immer weniger junge Frauen und Männer machen eine Ausbildung in der Landwirtschaft. Nicht zuletzt, weil ihre Arbeit zu wenig Anerkennung findet, obwohl die Ernährung systemrelevant ist. „Auch bei der Landschaftspflege droht eine Überalterung“ berichtete Geschäftsführer Reiner Müller. „Die Haushaltshilfe ist eine tolle Geschichte“ freute sich Müller. Diese Aussage fand starken Beifall. Nicht nur ältere Mitglieder leiden unter dem Wegfall der unterhaltsamen und bestens organisierten Infofahrten und Seniorenstammtischen und hoffen, dass diese Einschränkungen bald Vergangenheit sind. So ist eine Herbstreise ins Salzburger Land geplant.

Reinhard Friedrich und Reiner Müller freuten sich, dass sie drei verdiente Frauen und drei verdiente Männer als Dank und Anerkennung für mehrjährige Mitarbeit ehren konnten.

Familien- und Haushaltshilfe GmbH Main-Tauber

Sabrina Weidenmüller 10 Jahre, Renate Seyfang 20 Jahre, Andrea Glock 30 Jahre

MRS Maschinenring Service GmbH

Udo Nagel, 35 Jahre, Albert Kellermann und Alfred Heinze 40 Jahre

Leider konnten nur Udo Nagel und Alfred Heinze anwesend sein. Zu gerne hätte Reiner Müller einmal Oma und Enkelin gemeinsam geehrt. Die lange Betriebszugehörigkeit ist ein Zeichen und Beweis des hervorragenden Betriebsklimas des Rings. Udo Nagel und Alfred Heinze stehen repräsentativ für die Mitarbeitenden, die überall zur Stelle sind, wenn Not an Frau oder Mann ist und zeichnen sich durch hohe Flexibilität aus. Am 1.4.1981 hat Alfred Heinze als einer der ersten hauptberuflichen Betriebshelfer begonnen und als humorvoller Allrounder bei Kunden und Kolleg/innen große Anerkennung gefunden. Udo Nagel und Alfred Heinze wurden mit großem und langem Beifalle stellvertretend geehrt.

Joachim Klein informierte über die geplanten Investitionen in Büroräume, Maschinenhalle und Waschplatte. Nachdem es im vergangenen Winter echten Schnee gab, konnten die Maschinenringler bei siebzig Objekten ihre Schlagkraft beim Schneeräumen beweisen.

Benedikt Dertinger stellte die Arbeit und Organisation der Güllegemeinschaft und der MR Digitalisierung mit Ackerschlagkartei und Mitglieder App vor. Dieses Jahr wird der Maiszünsler umweltfreundlich und biologisch auf 472 ha mit der Drohne und dem Nützling Trichogramma in Schach gehalten. „Jeder schimpft auf das Wetter, aber keiner tut etwas dagegen“ meinte Mark Twain. Dies trifft nicht für die Maschinenringler zu, denn sie können jetzt die Wetterdaten des eigenen Standorts mit Wetterprognose mit der MR Wetterstation erfassen.

In seinem Schlusswort bedankte sich Reinhard Friedrich bei dem gesamten Team. „Selbst habe ich nach einem Unfall erlebt wie entscheidend der Einsatz der Betriebshelfer ist“ berichtete er. Erfreulicherweise besuchen immer mehr Touristen unser Taubertal und merken hoffentlich wie maßgeblich die Arbeit der Landschaftspflege des Rings für die Artenvielfalt bei Flora und Fauna ist.

Die Landwirtschaft der Region findet man jetzt im Internet

Land – Leben – Leute, das Gemeinschaftsprojekt der Maschinenringe Blaufelden, Crailsheim, Hohenlohe, Östlicher Tauberkreis, Rems-Murr-Neckar-Enz, Schwäbisch Hall und Unterland, hat einen neuen Meilenstein erreicht: Unsere Website ist online! Sie soll Nicht-Landwirten Wissenswertes und Hintergründe aus der Landwirtschaft auf unterhaltsame und informative Art vermitteln. https://www.land-leben-leute.de/

Neben einer Übersicht von regionalen Direktvermarktern und Porträts von Landwirtsfamilien und ihren Höfen gibt es Tipps zu Erlebnissen in der Landwirtschaft. Auch kontrovers diskutierte Themen wie Insektenschutzgesetz und Düngeverordnung lassen wir nicht aus. Die Website wird laufend mit neuen Themen erweitert. Im nächsten Schritt werden wir für unser Projekt einen Facebook-Kanal erstellen.

Sie möchten uns Rückmeldung zu unserem neuen Online-Angebot geben, haben Themenvorschläge oder möchten als Direktvermarkter auf unserer Website aufgenommen werden? Dann wenden Sie sich an unsere Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anja Kohr, anja.kohr@mbr-sha.de, Telefon 07904/9413607.

Unsere Betriebs- und Haushaltshelfer/innen sind auch während des Lockdown für Ihre Familien und Betriebe da.

Melden Sie sich bei Bedarf.

 

Das größte soziale Projekt der Landwirtschaft

 

 

Aktuell halten rund 5.000 landwirtschaftliche Betriebs- und Haushaltshilfen als Experten auf Zeit Betriebe, Familien und das Land am Laufen. Bäuerliche Landwirtschaft soll in Deutschland eine Zukunft haben. Dazu gehört, dass die Betriebshilfe weiter funktioniert.

Deshalb brauchen wir Dich!

 

Zusammen mit dem Bundesverband der Maschinenringe wurde eine Recruiting-Kampagne mit dem Motto "#läuftmitmir" gestartet:

https://www.mr-betriebshilfe.de/

 

Hilf mit - und halte das Land am Laufen!

 

Maschinenring Wetterstation

an der

Geschäftsstelle

in Creglingen-Münster

 

Die Daten werden ins Messnetz der Wetterprognosen vom Maschinenring-Wetter mit eingespielt.

 

Die Daten der Wetterstation sind unter:

https://www.maschinenring.de/wetter/stationenkarte#station6922

oder

https://stations.weather365.net/fullscreen/#station6922

abrufbar.

 

Wenn Sie Ihren Ort/PLZ unter https://www.maschinenring.de/wetter eingeben, wird die Wetterprognose mit den Daten der umliegenden Wetterstationen prognostiziert.

Alternativ lässt sich auch die Wetterprognose nur für die einzelne Wetterstation abrufen unter:

https://stations.weather365.net/wetter-bulletin-1.1/index.php?station_id=6922

 

Ziel ist es in Zukunft, mit Wetterstationen, welche in fast jeder Ortschaft stehen, ein genaueres Messnetz zu erstellen, um bessere Wetterprognosen zu bekommen.

Sollten Sie Interesse oder Fragen an einer eigenen Wetterstation haben, steht Ihnen Herr Benedikt Dertinger unter Tel.: 07933 / 700 40 - 22 gerne zur Verfügung.

Hier finden Sie uns:

Maschinenring

östlicher Tauberkreis e. V.
Hörle 3
97993 Creglingen

Telefon: 07933/70040-0

Fax: 07933/7236

E-Mail: info@unser-maschinenring.de

www.unser-maschinenring.de

 

Wir sind für Sie da!

Montag bis Freitag

 8:00 - 12:00 Uhr

13:00 - 17:00 Uhr

Beitrittserklärung Paket.pdf
PDF-Dokument [380.5 KB]

Mitglied werden?

MR Portal
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maschinenring östlicher Tauberkreis e. V. 97993 Creglingen - Münster, Hörle 3